Montag, 31. Mai 2010

quilt together - Mystery Teil 3 & give-away

Mystery - Woche 3

E n d l i c h – wird die eine oder andere sagen – jetzt geht’s ans Nähen!  
Bitte erst bis zum Ende lesen, bevor ihr mit dem Zusammennähen beginnt. 

1. Die Anordnung

Ich nehme mir 6 Streifen zur Hand – 3 Stück der Stoffgruppe 1 (hier fuchsiafarben) und 3 Stück der Stoffgruppe 2 (hier blau). Diejenigen, die mit einem  Stoff pro Gruppe arbeiten, müssen sich recht wenig Gedanken machen über die Anordnung. Die Grafik zeigt die Anordnung für das Zweifarben-Modell gut an
Diejenigen, die z.B. mit nur einem Stoff in Gruppe 1 und drei und mehr Stoffen in Stoffgruppe 2 arbeiten, sollten jetzt darauf achten, dass sie von jeder Farbe einen Streifen nehmen und kein Streifen der Gruppe 2 doppelt ist!! Ich sehe schon die Fragezeichen in Eurem Blick. Hier mal eine Grafik zur Verdeutlichung.
In der letzten Reihe habt ihr jetzt z.B. rosa,blau,rosa und burgunder,rosa,pink . Es wäre jetzt zum Beispiel nicht so stimmig, wenn ihr statt des pink nochmal blau verwendet hättet!!

Jetzt noch ein Bild für diejenigen, die pro Gruppe mit mindestens drei Stoffen arbeiten!!
Wenn ihr in Gruppe 1 und 2 mit jeweils drei Stoffen arbeitet, so achtet ihr beim Wechsel der Streifen letztlich immer darauf, dass ihr keine gleichen Streifen zusammen verwendet und natürlich achtet ihr darauf die Streifen immer im Wechsel von Gruppe 1 und Gruppe 2 zu verwenden!
Wenn ihr mit jeweils 27 unterschiedlichen Stoffen pro Gruppe arbeitet, müsst ihr nur auf den Wechsel der Stoffgruppen achten, sowie schon beim Zwei-Farb-Schaubild zu sehen war!!!


2. Das Zusammennähen

Ich nehme meine 6 Streifen und achte darauf, dass ich die Streifen nach dem obigen Prinzip zur Hand habe. Es werden immer drei Streifen aneinander genäht. Bei den ersten beiden liegt derjenige, der nachher der mittlere Streifen sein soll, auf der Nähmaschine UNTEN ! Bitte die Saumkanten recht bündig halten. Die Nahtzugabe sollte mindestens ¼ inch betragen und auf gar keinen Fall weniger! Diejenigen, die in cm nähen und 6,5-cm-Streifen geschnitten haben, sollten auf jeden Fall mindestens 0,75 cm NZG nehmen – warum? das erfahrt ihr zum Schluss der Beschreibung!!
Wenn die ersten beiden Streifen zusammengenäht sind fange ich auf der Seite an zu nähen, wo ich aufgehört habe, so dass der mittlere Streifen wieder UNTEN liegt. Das ist wichtig, damit sich die Streifen beim Nähen nicht so leicht verziehen!
Auf den vernähten Streifen habe ich nochmal zur Verdeutlichung die Nährichtung mit Pfeilen markiert
 
In der gleichen Art und Weise vernähe ich auch die anderen drei Streifen, die bereit liegen. Wichtig ist auch das Bügeln. Bitte ohne Dampf die NZG zur dunklen Seite hin bügeln. Ich hoffe, das Bild mit den Pfeilen zeigt, was ich meine.

Jetzt ist es erst einmal Zeit für eine Tasse Kaffee oder Tee – denn das erste Set ist fast fertig
Ich nehme mein erstes Set und lege es rechts auf rechts – so dass immer „Kontraststreifen“ von Gruppe 1 und 2 aufeinander liegen. Ich habe jetzt die Stoffe so vor mir liegen…
Und jetzt ab damit unter den Nähfuß und die offenen Seitennähte schließen. Die roten Striche auf dem Bild zeigen, wo ihr nähen sollt. Wenn ihr damit fertig seid, könnt ihr in einen Schlauch hinein schauen.
Jetzt heisst es gut aufpassen und aufmerksam lesen!!
Zum Schneiden setzt ihr das Lineal am äußersten möglichen Zipfel zum Schneiden im 45-Grad-Winkel an. 
Beim Schneiden befindet sich die 45-Grad-Markierung direkt auf der Naht!
Das markierte Stück mit dem Kreuz und mit der Aufschrift „Rest“  wird für diesen Quilt nicht mehr benötigt! 
Ein solches Reststück erhaltet ihr am Anfang und Ende! Nehmt es trotzdem und trennt auf der "kürzeren" Seite die Naht auf (wo der Pfeil ist)
 Ihr erhaltet dadurch einige Dreiecke, die ihr bitte nicht wegwerft, sondern erst mal in ein Kistchen legt, wo ihr sie auch ohne weiteres wiederfindet.

Aber jetzt weiter mit dem Schneiden...
Die erste Ecke ist abgeschnitten! Jetzt wird das Lineal so gedreht, dass ihr rechts vom Lineal ein Dreieck liegen habt. Ihr setzt also wieder im 45-Grad-Winkel auf der Naht an!!
Hierbei ist besonders zu beachten, dass ihr auf der Spitzen Seite (auf dem Bild die obere Naht) mit dem Lineal UNTERHALB der Nahtlinie bleibt – siehe Vergrösserung unten !! Der rote Strich markiert die Nahtlinie !!!
Dadurch lässt sich der Block auf der spitzen Seite jeweils öffnen. Wenn ihr jetzt alle Blöcke nach dem Schneiden einfach liegen gelassen hättet, könntet ihr sie jeweils nach oben bzw. nach unten aufklappen und hättet nach nur drei Schnitten diese Blöcke vor Euch liegen!!
Wenn ihr richtig geschnitten habt, ganz knapp am Rand angefangen habt zu schneiden, die Nahtzugabe nicht zu knapp genommen habt und auch keine 110cm breiten Stoffe genommen habt – erhaltet ihr sechs Blöcke, jeweils drei von gleicher Farbfolge, wie sie oben zu sehen sind!!
In gleicher Weise verarbeitet ihr nun alle vorhandenen Streifen!
Habt ihr einen der aufgezählten Punkte NICHT eingehalten, kann Euch passieren, was unten auf dem Bild zu sehen ist…
…es fehlt ein Stück am letzten Block und er ist nicht mehr für die weitere Verwendung geeignet. Ihr erhaltet demzufolge nur 5 statt 6 Blöcke und könnt nochmal anfangen zu schneiden und zu nähen.
!!!! Ich hoffe, dass ihr wirklich alle bis zum Schluss gelesen habt, um dieses Ärgernis zu verhindern !!!! 

!! Hier noch ein kleiner Tip !!
Wenn ihr unsicher seid, ob ihr die NZG richtig eingehalten habt, schneidet Euch eine Dreiecks-Schablone aus Papier und legt sie im Wechsel über Euer fertiges Nähstück. So könnt ihr im Vorfeld schauen, ob ihr mit dem Schneiden hinkommt oder evtl. die NZG zu knapp gelassen habt! Wenn das wirklich der Fall ist, könnt ihr dann immer nochmal an den beiden Aussennähten nachbessern - müsstet das aber bei allen Folgestreifen ebenso machen!! Dadurch werden die Blöcke etwas kleiner, so dass ihr definitiv wieder mit der Länge und der Blockzahl hinkommt.

Ich wünsche Euch nun viel Spass beim Nähen und freue mich schon auf Eure Fotos ;-)

Liebe Grüsse - Veri

ps: und bevor ich es vergesse - natürlich gibts in Woche 3 wieder ein kleines Geschenk. Diese Woche wird es eine Scrap Bag mit Batiks sein , ich glaube die ist von hofman oder kaufman ;-)


Die Scrap-Bag wird wie immer unter allen Kommentatoren oder Mitnäherinnen ausgelost, die ein Bild in der flickr-Gruppe hochladen haben .

Donnerstag, 27. Mai 2010

die Würfel sind gefallen

oder besser das Los ist gezogen und hat Quiltliese aus dem Hut gezaubert. Liebe Quiltliese, Du erhälst das Give-Away aus Woche 1.  Bitte schick mir Deine Anschrift
Ich wünsche Dir viel Spass damit!

Gestern erhielt ich die Bulleye-Viertel aus dem Tausch bei den Quiltfriends zurück. Durchgeführt wurde er von Heike und das Ergebnis, hier etwas nach Farben sortiert, ist einfach traumhaft farbenfroh
...und wenn wir gerade von Farbe sprechen....
Dieses Foto habe ich am Montag  aufgenommen. Wir befanden uns auf dem Weg in die sächsische Schweiz als wir in ein heftiges Unwetter gerieten.
Ist das nicht ein herrlicher Kontrast? In natura sah es absolut bedrohlich aus und der Himmel hatte noch einen Grünstich, was leider nicht so gut auf dem Bild rüberkommt. Aber Gänsehaut hat es auf jeden Fall verursacht ;-)
...und auf die Schnelle noch eine kleine Stickerei, die ich angefangen habe, damit die Fahrten im Auto nicht immer so lang erscheinen
Das ist der Stick-Mystery-Bom " En attendant l'été " von Sophie, den ihr hier findet

Montag, 24. Mai 2010

quilt together - Mystery Teil 2

Mystery - Woche 2

Schneiden für’s Nähen in Inch

!!!Bitte lest die Anleitung erst einmal komplett durch, bevor ihr anfangt zu schneiden!!!
Der Stoff wird nun vollständig in 2.5-Inch-Streifen (cm-Angaben siehe unten, bitte gut durchlesen) geschnitten, die auf voller Stoffbreite liegen – sogenannte JellyRoll-Streifen . Bitte denkt unbedingt daran, dass die Stoffe 112 cm / 44 inch breit liegen müssen und nicht schmaler!
1. Schneiden für Quilt / Tischdecke ca. 31x31 inch / 80x80 cm
Ihr schneidet 9 Streifen aus Stoffgruppe 1 und 9 Streifen aus Stoffgruppe 2. Ihr legt sie geordnet nach Stoffgruppe zusammen. Wenn ihr nur mit zwei Farbgruppen aber lauter verschiedenen Stoffen innerhalb der Stoffgruppen arbeitet, so habt ihr lediglich die zwei Stapel vor Euch liegen.
Hier noch ein weiteres Beispiel – wenn ihr mit gelb und grün arbeitet, liegen die grünen als Stoffgruppe 1 zusammen und die gelben für Stoffgruppe 2 – das gleiche gilt natürlich auch für den größeren Quilt!
Solltet ihr z. B. in Stoffgruppe 2 mit drei unterschiedlichen Stoffen arbeiten, so schneidet ihr pro Stoff 3 Streifen und diese zusammengehörenden Streifen sollten jeweils zusammen liegen . Das ist wichtig, wenn’s später ans Nähen geht!!

2. Schneiden für Quilt 48x70 inch / ca. 120x180 cm
Es werden jeweils 27 Streifen für Stoffgruppe 1 und 27 Streifen für Stoffgruppe 2 geschnitten. Da meine Streifen schon geschnitten waren, habe ich sie nur noch nach jeweiliger Stoffgruppe umsortiert. Zur Verdeutlichung der Stoffgruppen habe ich das Maßband zwischen die Streifen gelegt. Auch hier gilt, ihr legt sie geordnet nach Stoffgruppe zusammen.
Solltet ihr z. B. in Stoffgruppe 2 mit drei unterschiedlichen Stoffen arbeiten, so schneidet ihr pro Stoff 9 Streifen und diese gleichen Streifen sollten jeweils zusammen liegen . Das ist wichtig, wenn’s später ans Nähen geht!!
Solltet ihr mit mehr als drei Stoffen arbeiten, dann würde ich in etwa in gleichem Verhältnis schneiden. Solltet ihr noch Bedenken haben, weil ihr immer noch nicht erahnen könnt, welcher Block Euch noch erwartet, könnt ihr natürlich auch bis Woche 3 warten. Allerdings hättet ihr dann in dieser Woche soviel zu erarbeiten, dass es Euch eventuell einfach zuviel würde.

Schneiden für’s Nähen in cm (Zentimeter)

Einige haben kein Inch-Lineal und möchten in cm nähen, was völlig in Ordnung ist! Dazu müsst ihr jedoch wissen… Der Stoffmenge wurde für Streifen von 6,35 cm berechnet. Solltet ihr also 6,5 cm schneiden wollen, benötigt ihr bei 54 Streifen insgesamt ca. 10 cm mehr Stoff!! Solltet ihr auf 6,5 cm aufrunden, dann MÜSST ihr eine Nahtzugabe von mindestens 0,75cm verwenden, weil das Nähstück zum Blockschneiden sonst zu groß wird und ihr dadurch einen ganzen Block Verschnitt habt!!

noch ein anderer möglicher Fall…
Solltet ihr abrunden auf 6,25cm und alles mit dem Inchfuss nähen wollen, dann nehmt ruhig die ¼-Inch-NZG

und noch einer…
wenn ihr auf 6,25cm reduziert und näht mit der 0,75cm NZG, dann habt ihr auf gar keinen Fall später ein Problem beim Zuschneiden

Hier nochmal der Hinweis zur Abschlussverlosung und zur heutigen Verlosung:
Es gab nochmal Anfragen wegen der Endverlosung der JellyRoll-Streifen. Deswegen hier nochmal die Info. Es nehmen alle teil, deren Bild vom fertigen kleinen Top oder beim großen Top – wenigstens die zusammengenähten Blöcke - im Ordner sind!!
Alle, die wegen der Abschlussverlosung bedenken haben, dass sie es mal nicht schaffen das Bild einzustellen sei gesagt – wenn ich zum Schluss ( das ist um den 20.07. herum) das Foto des fertigen kleinen Tops oder des zusammengenähten großen Tops sehe, dann nimmst Du teil . Es muss nicht immer passend zum Ablauf der Woche eingestellt werden !!! Also keine Sorge ;-)
Die Übersicht zum geplanten Ablauf findet ihr hier

Und weil’s so schön ist , wird auch in der 2. Woche unter allen Kommentarschreibern und unter allen, die diese Woche ein Bild von Schritt 2 in die flickr-Gruppe hochladen, ein wirklich sehr schönes Buch mit dem Titel „Little Quilts from the Netherlands“ vergeben.
Ich wünsche Euch diese Woche viel Spass beim Schneiden und viel Glück bei der Verlosung! Die Ziehung für die Batikscraps aus Mystery Teil 1 erfolgt am Mittwoch, 26.05.2010 .
liebe Grüsse aus dem Urlaub - Veri

Samstag, 22. Mai 2010

Datenverlust

...aus mir unerfindlichen Gründen habe ich in meinem Blog einen grässlichen Datenverlust. Der Verlust bezieht sich in der Hauptsache auf die Widgets und die damit angezeigten Unterkategorien. Damit überhaupt was angezeigt wird, habe ich ein einfaches Design ausgewählt.
Aufgrund meines Pfingsturlaubes kann ich mich darum allerdings erst Ende nächster Woche kümmern. Ihr müsst Euch also mit diesem Outfit erst mal zufrieden geben!
Den MysteryBoM lade ich definitiv kommende Woche vom Urlaubsort aus hoch. Es kann somit passieren, dass das schon Montagabend ist - je nachdem wie oder wo ich einen Weg ins www. finde ;-)
Euch noch ein schönes Pfingstwochenende und bis kommende Woche
liebe Grüsse - Veri

Dienstag, 18. Mai 2010

quilt together - Mystery Teil 1

Mystery - Woche 1

Nun ist es endlich soweit. Ich bin sicherlich nicht weniger aufgeregt als ihr. Es ist mein erster BoM - also bitte seid nachsichtig mit mir. Fragt einfach, wenn ihr meint, dass ich bei meinen Ausführungen irgend etwas vergessen haben sollte! Bilder dürft ihr gerne in der Flickr-Gruppe posten, Fragen oder Diskutieren könnt ihr gerne hier . Wenn ihr bei den Quiltfriends Mitglied seid, werdet ihr das evtl. dort im Thread machen...


Bei folgendem Zubehör gehe ich davon aus, dass jede Quilterin / Näherin ähnliches zuhause hat:

- Rollschneider

- Nadelkissen mit Stecknadeln

- inch-Lineal

- ein Lineal, auf dem ein 45-Grad-Winkel angezeigt wird!!

- farblich passendes Nähgarn u. Bügeleisen

Was evtl. noch besorgt werden muss…

- Stoff für den Quilt ;-)

- Vlies

- Rückseitenstoff


Bevor ich jedoch die jeweiligen Mengen angebe, weise ich ausdrücklich darauf hin, dass ihr in jedem Fall Stoffe nehmen solltet, die 112cm / 44 inch breit liegen und NICHT welche, die nur 107cm / 42 inch breit liegen. Diese fehlenden 4cm / 2 inch sorgen sonst dafür, dass ihr 1 Block Verschnitt / Verlust habt - was doch sehr ärgerlich ist - ich spreche aus leidvoller Erfahrung!!! Ihr könnt selbstverständlich auch "normale" Baumwollstoffe verwenden, die 150cm breit liegen.

Der Stoffbedarf richtet sich nach gewählter Grösse und berechnet sich wie folgt, Kommastellen wurden gerundet!!

1. Quilt ca. 31x31 inch / 80x80 cm – eine gute Grösse für eine sommerliche Tischdecke , Krabbeldecke oder einfach mal zum Testen der Technik.

Insgesamt: Patchworkstoff 46 inch / 120 cm - auf voller Stoffbreite !! Es werden wenigstens zwei konstrastreiche Farben/ Muster benötigt. Ob hell mit dunkel oder knallig bunt mit einem gedeckten Ton - das bleibt natürlich Euch überlassen. Das heisst folglich, von jeder Farbe benötigt ihr 23 inch/ 60 cm !!! Die Stoffe werden zur Verwendung später in 2.5-Inch-Streifen geschnitten, so dass ihr theoretisch auch direkt Jelly Roll-Streifen verwenden könntet! (Bei diesem Modell bleiben leider 2 Blöcke über, für die sich aber sicher eine Verwendung findet. Sei es für ein Taschenelement, Kissenmitte, dickes Nadelkissen oder oder oder….

....fürs Binding fallen 7.5 inch / 20 cm auf voller Stoffbreite an

...Rückseite habe ich 40x40 inch/ 100x100 cm Baumwollstoff verwendet

...Vliesgrösse wie Rückseitenstoff (damit man Luft hat zum Schneiden)

Dies ist meine Stoffwahl für das kleinere Projekt...

9 helle und 9 bunte Stoffe

2. Quilt 48x70 inch / ca. 120x180 cm – eine gute Grösse für eine Garten-, Picknick- oder Kuscheldecke

Insgesamt: Patchworkstoff 138 inch / 350 cm – auf voller Stoffbreite!! Es werden wenigstens zwei kontrastreiche Farben/ Muster benötigt! Das heisst, von jeder Farbe benötigt ihr 69 inch/ 175 cm !!! Vielleicht sollte ich hier noch anmerken, dass der Stoff in Woche 2 in 54 x 2.5-Inch-Streifen geschnitten wird, so dass ihr theoretisch auch direkt Jelly Roll-Streifen verwenden könntet! Diese werden dann jeweils hälftig in pastell und kräftig oder hell dunkel etc. eingeteilt! Somit könnt ihr gut planen, wie viele Farben Euer Quilt haben soll. Zweifarbig oder ein leuchtender Batikmix für die eine Hälfte und nur einen dunklen oder hellen Kontraststoff für die zweite Hälfte der Streifen. Die Möglichkeiten hierbei sind einfach schier endlos. Man kann nehmen, was gefällt!

....fürs Binding fallen 16 inch / 40 cm auf voller Stoffbreite an

...für die Rückseite werde ich 55x78 inch/ 140x200 cm Baumwollstoff verwenden

...Vliesgrösse wie Rückseitenstoff (damit man Luft hat zum Schneiden)

Das ist meine Stoffwahl für das grössere Projekt...

27 hellere und 27 dunklere Fassett-Stoffe

Hier noch weitere Angaben zu Stoffmengen bei Verwendung von verschiedenen Stoffen für Quiltgrösse 2. Die Tabelle zeigt Euch, wieviel ihr jeweils vom hellen ODER dunklen Stoff benötigt. um es einmal zu verdeutlichen - bei mir trifft aus der Tabelle Punkt Nr. 5 zu


Nr.

Unterschiedliche Stoffe je Kontrast-/Farb-Gruppe

benötigte Stoffmengen

1

1

69 inch/ 175 cm

2

2

35 inch/ 90 cm

3

3

23 inch/ 60 cm

4

9

8 inch/ 20 cm

5

27

2,5 inch/ 6,35 cm

Solltet ihr Baumwollstoffe verwenden, die 150cm breit liegen, dann ändern sich verständlicher Weise die Stoffmengen. Fragen dazu könnt ihr gerne in der Flickr-Gruppe stellen. Den Quilt weiter vergrössern könnt ihr, in dem ihr entweder einen breiteren Rand macht oder aber weitere Blöcke anfügt. Dazu werde ich jedoch erst in Woche 2 nähere Angaben machen, weil es dann erst ans Zuschneiden geht!

Unter allen, die ein Bild von Woche 1 hier hochladen oder einen Kommentar hinterlassen, verlose ich ein paar bunte Batikscraps, Grösse 4,5 x 4,5 inch.

Unter allen die bis zum Schluss mitnähen werden im Juli Kaffe Fassett JellyRoll Streifen verlost! Genaueres dazu findet ihr hier.
Bitte achtet darauf, dass Eure Blogs oder E-Mail-Adressen irgendwo zu finden sind, damit ich eine Chance habe diejenige anzuschreiben.

... und nun viel Spass beim Stoffe auswählen!

Mittwoch, 12. Mai 2010

dies & das...

...habe ich in der letzten Zeit fertig gestellt. Ein paar kleinere Stickereien für einen Herz-Sampler, Block 1 - ca. 15 cm hoch...
Block 2 - ca. 20 cm hoch...
...den 2. Teil von Jennyz BoM...und 21 x 15 verschiedene Kaffe FassettBlöcke habe ich für den 4-Patch-Tausch genäht.
...jetzt fehlen mir nur noch Batiks und Normalos ;-) Ich freue mich schon sehr auf den Tausch und vor allem auf das farbenfrohe Ergebnis in allen Gruppen!!! Nochmal danke an alle, die sich dafür angemeldet haben. Bitte denkt daran, dass der Einsendeschluss der 1. Juni 2010 ist...

Freitag, 7. Mai 2010

Buchempfehlung

vor einiger Zeit habe ich mir dieses wunderschöne deutschsprachige Buch zum Thema "Mosaik" gekauft und nachdem ich es durchgearbeitet habe, muss ich es Euch unbedingt empfehlen.
Dieses Buch ist für all jene, die es farbenfroh mögen oder auf der Suche nach einer ausgefallenen Dekoration sind, die sich mit relativ leichten Mitteln selbst herstellen lässt.Im vorderen Teil des Buches werden die Zusammenhänge und Verknüpfungen von Kaffe Fassett mit Candace Bahouth erläutert, sowie wundervolle Bilder vom gemeinsam gestalteten Mosaikgarten auf der Chelsea Flower Show 1998 gezeigt. Es werden einige inspirirende Mosaike aus aller Welt vorgestellt mit ihren Feinheiten und Besonderheiten. Ein Fest fürs Auge...
Im weiteren Teil werden verschiedene Techniken erläutert wie z.B. das Einfärben der Putzmasse, die Wahl der Kacheln, Keramiken etc. und im dritten Teil gibt es diverse Anleitungen, die jedoch - wie ich finde - ein kleines Grundwissen voraussetzen.
Ich habe mir dieses Buch gekauft, um einige ungewöhnliche Stücke für meinen Garten herzustellen und ausgefallene Ideen zu finden. Meine Erwartungen wurden voll und ganz erfüllt!! Ein Buch, das gleich eine gewisse Fröhlichkeit und ein Staunen hinterlässt.
Dieses Buch ist jedoch definitiv nichts für einen eher konservativen Menschen - dieser würde es auf Grund der Farbvielfalt sicherlich als überladen oder gar kitschig bezeichnen!!

Montag, 3. Mai 2010

neuer Mystery & GiveAway

...in letzter Zeit ist es hier etwas ruhiger geworden - das jedoch nicht ohne Grund. Ich habe das eine oder andere vorbereitet und möchte in meinem Blog einen Mystery-BOM beginnen, der wöchentlich - immer dienstags - aktualisiert und mit neuen Informationen und Instruktionen versehen wird. Start-Termin ist am Dienstag - 18. Mai 2010. Für Anfängerinnen oder für jene, die nur gerne das Muster nacharbeiten möchten, wird es ein kleineres Teil von ca. 80x80cm geben. Fortgeschrittene und Nähsüchtige dürfen sich an einem Top für den Garten oder zum Kuscheln probieren. Die Stoffmengen sind jeweils angegeben leicht erweiter- oder reduzierbar. Die Angaben erfolgen sowohl in inch als auch in cm. Ich werde immer alles mit reichlich Bildmaterial belegen, damit auch jede genau weiss, wie sie schneiden oder nähen muss. Das Muster lässt einen sehr guten Spielraum für die Veränderung der Topgrösse!!!

Woche 1 - zusammenstellen des Materials
Woche 2 - schneiden der Stoffe
Woche 3 - zusammennähen der Stoffe und in Form schneiden
Woche 4 - zusammennähen des Tops
Woche 5 - Vlies anheften und quilten
Woche 6 (22.06.) - 3,5 Wochen Zeit fürs Binding und Aufholarbeiten
beinhaltet meine kleine Sommerpause :-)
Woche 7 (20.07.) - Verlosung unter den Teilnehmerinnen des Mystery.
Verlost werden Jelly Roll-Streifen aus verschiedenen Kaffe Fassett Kollektionen.
Teilnehmen an der Verlosung können alle, die mitgenäht haben und egal aus welchem Land sie kommen! Berechtigt sind hierbei auch jene, die bei den großen Tops die Blöcke vernäht haben und evtl. für den Rest noch keine Zeit fanden! Die kleineren Teile sollten allerdings komplett fertig sein!
Als kleines Danke schön fürs Mitnähen erhalten ALLE Teilnehmerinnen der Verlosung auf jeden Fall fürs Mitmachen ein Schnittmuster für ein...... - na es soll ja auch noch eine Überraschung sein ;-)
Ich werde eine flickr-Gruppe ins Leben rufen, in der ihr Eure Bilder nach vollbrachter Arbeit hochladen könnt! Hierbei ist es egal, ob ihr in der ersten Woche nur Stoffe und diverses Zubehör, wie Nadelkissen etc. zeigt. In dieser Gruppe können auch Fragen beantwortet werden und man kann sich untereinander helfen.
Ich würde mich riesig freuen, wenn ihr zahlreich teilnehmen würdet.
Vielen Dank für deinen Besuch