Montag, 31. Mai 2010

quilt together - Mystery Teil 3 & give-away

Mystery - Woche 3

E n d l i c h – wird die eine oder andere sagen – jetzt geht’s ans Nähen!  
Bitte erst bis zum Ende lesen, bevor ihr mit dem Zusammennähen beginnt. 

1. Die Anordnung

Ich nehme mir 6 Streifen zur Hand – 3 Stück der Stoffgruppe 1 (hier fuchsiafarben) und 3 Stück der Stoffgruppe 2 (hier blau). Diejenigen, die mit einem  Stoff pro Gruppe arbeiten, müssen sich recht wenig Gedanken machen über die Anordnung. Die Grafik zeigt die Anordnung für das Zweifarben-Modell gut an
Diejenigen, die z.B. mit nur einem Stoff in Gruppe 1 und drei und mehr Stoffen in Stoffgruppe 2 arbeiten, sollten jetzt darauf achten, dass sie von jeder Farbe einen Streifen nehmen und kein Streifen der Gruppe 2 doppelt ist!! Ich sehe schon die Fragezeichen in Eurem Blick. Hier mal eine Grafik zur Verdeutlichung.
In der letzten Reihe habt ihr jetzt z.B. rosa,blau,rosa und burgunder,rosa,pink . Es wäre jetzt zum Beispiel nicht so stimmig, wenn ihr statt des pink nochmal blau verwendet hättet!!

Jetzt noch ein Bild für diejenigen, die pro Gruppe mit mindestens drei Stoffen arbeiten!!
Wenn ihr in Gruppe 1 und 2 mit jeweils drei Stoffen arbeitet, so achtet ihr beim Wechsel der Streifen letztlich immer darauf, dass ihr keine gleichen Streifen zusammen verwendet und natürlich achtet ihr darauf die Streifen immer im Wechsel von Gruppe 1 und Gruppe 2 zu verwenden!
Wenn ihr mit jeweils 27 unterschiedlichen Stoffen pro Gruppe arbeitet, müsst ihr nur auf den Wechsel der Stoffgruppen achten, sowie schon beim Zwei-Farb-Schaubild zu sehen war!!!


2. Das Zusammennähen

Ich nehme meine 6 Streifen und achte darauf, dass ich die Streifen nach dem obigen Prinzip zur Hand habe. Es werden immer drei Streifen aneinander genäht. Bei den ersten beiden liegt derjenige, der nachher der mittlere Streifen sein soll, auf der Nähmaschine UNTEN ! Bitte die Saumkanten recht bündig halten. Die Nahtzugabe sollte mindestens ¼ inch betragen und auf gar keinen Fall weniger! Diejenigen, die in cm nähen und 6,5-cm-Streifen geschnitten haben, sollten auf jeden Fall mindestens 0,75 cm NZG nehmen – warum? das erfahrt ihr zum Schluss der Beschreibung!!
Wenn die ersten beiden Streifen zusammengenäht sind fange ich auf der Seite an zu nähen, wo ich aufgehört habe, so dass der mittlere Streifen wieder UNTEN liegt. Das ist wichtig, damit sich die Streifen beim Nähen nicht so leicht verziehen!
Auf den vernähten Streifen habe ich nochmal zur Verdeutlichung die Nährichtung mit Pfeilen markiert
 
In der gleichen Art und Weise vernähe ich auch die anderen drei Streifen, die bereit liegen. Wichtig ist auch das Bügeln. Bitte ohne Dampf die NZG zur dunklen Seite hin bügeln. Ich hoffe, das Bild mit den Pfeilen zeigt, was ich meine.

Jetzt ist es erst einmal Zeit für eine Tasse Kaffee oder Tee – denn das erste Set ist fast fertig
Ich nehme mein erstes Set und lege es rechts auf rechts – so dass immer „Kontraststreifen“ von Gruppe 1 und 2 aufeinander liegen. Ich habe jetzt die Stoffe so vor mir liegen…
Und jetzt ab damit unter den Nähfuß und die offenen Seitennähte schließen. Die roten Striche auf dem Bild zeigen, wo ihr nähen sollt. Wenn ihr damit fertig seid, könnt ihr in einen Schlauch hinein schauen.
Jetzt heisst es gut aufpassen und aufmerksam lesen!!
Zum Schneiden setzt ihr das Lineal am äußersten möglichen Zipfel zum Schneiden im 45-Grad-Winkel an. 
Beim Schneiden befindet sich die 45-Grad-Markierung direkt auf der Naht!
Das markierte Stück mit dem Kreuz und mit der Aufschrift „Rest“  wird für diesen Quilt nicht mehr benötigt! 
Ein solches Reststück erhaltet ihr am Anfang und Ende! Nehmt es trotzdem und trennt auf der "kürzeren" Seite die Naht auf (wo der Pfeil ist)
 Ihr erhaltet dadurch einige Dreiecke, die ihr bitte nicht wegwerft, sondern erst mal in ein Kistchen legt, wo ihr sie auch ohne weiteres wiederfindet.

Aber jetzt weiter mit dem Schneiden...
Die erste Ecke ist abgeschnitten! Jetzt wird das Lineal so gedreht, dass ihr rechts vom Lineal ein Dreieck liegen habt. Ihr setzt also wieder im 45-Grad-Winkel auf der Naht an!!
Hierbei ist besonders zu beachten, dass ihr auf der Spitzen Seite (auf dem Bild die obere Naht) mit dem Lineal UNTERHALB der Nahtlinie bleibt – siehe Vergrösserung unten !! Der rote Strich markiert die Nahtlinie !!!
Dadurch lässt sich der Block auf der spitzen Seite jeweils öffnen. Wenn ihr jetzt alle Blöcke nach dem Schneiden einfach liegen gelassen hättet, könntet ihr sie jeweils nach oben bzw. nach unten aufklappen und hättet nach nur drei Schnitten diese Blöcke vor Euch liegen!!
Wenn ihr richtig geschnitten habt, ganz knapp am Rand angefangen habt zu schneiden, die Nahtzugabe nicht zu knapp genommen habt und auch keine 110cm breiten Stoffe genommen habt – erhaltet ihr sechs Blöcke, jeweils drei von gleicher Farbfolge, wie sie oben zu sehen sind!!
In gleicher Weise verarbeitet ihr nun alle vorhandenen Streifen!
Habt ihr einen der aufgezählten Punkte NICHT eingehalten, kann Euch passieren, was unten auf dem Bild zu sehen ist…
…es fehlt ein Stück am letzten Block und er ist nicht mehr für die weitere Verwendung geeignet. Ihr erhaltet demzufolge nur 5 statt 6 Blöcke und könnt nochmal anfangen zu schneiden und zu nähen.
!!!! Ich hoffe, dass ihr wirklich alle bis zum Schluss gelesen habt, um dieses Ärgernis zu verhindern !!!! 

!! Hier noch ein kleiner Tip !!
Wenn ihr unsicher seid, ob ihr die NZG richtig eingehalten habt, schneidet Euch eine Dreiecks-Schablone aus Papier und legt sie im Wechsel über Euer fertiges Nähstück. So könnt ihr im Vorfeld schauen, ob ihr mit dem Schneiden hinkommt oder evtl. die NZG zu knapp gelassen habt! Wenn das wirklich der Fall ist, könnt ihr dann immer nochmal an den beiden Aussennähten nachbessern - müsstet das aber bei allen Folgestreifen ebenso machen!! Dadurch werden die Blöcke etwas kleiner, so dass ihr definitiv wieder mit der Länge und der Blockzahl hinkommt.

Ich wünsche Euch nun viel Spass beim Nähen und freue mich schon auf Eure Fotos ;-)

Liebe Grüsse - Veri

ps: und bevor ich es vergesse - natürlich gibts in Woche 3 wieder ein kleines Geschenk. Diese Woche wird es eine Scrap Bag mit Batiks sein , ich glaube die ist von hofman oder kaufman ;-)


Die Scrap-Bag wird wie immer unter allen Kommentatoren oder Mitnäherinnen ausgelost, die ein Bild in der flickr-Gruppe hochladen haben .

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich freu mich, dass ich mich entschieden habe mitzumachen - eine tolle Anleitung - und man hat so schnell ein sichtbares Ergebnis - ich liebe Schnellschneidemethoden - danke nocheinmal für diesn mystery.

Lieben Gruß
Asta

Gudi hat gesagt…

Oh wie toll, dass es endlich los geht und ich heute nachmittag nach der Bürostresserei nähen darf :-)
Danke Veri für die sehr ausführliche und super bebilderte Anleitung.

GLG Gudi

Ankes Garten hat gesagt…

Hallo Veri,
ich gehöre zu denen - die sagen - endlich :)))
Auf den dritten Schritt hab ich mich sehr gefreut und werde nachher gleich losnähen!
Einen schönen Tag wünsche ich Dir
viele liebe Grüße
Anke

Pedie hat gesagt…

Hallo Veri,
gestern abend habe ich mir schon deine Anleitung zu Gemüte geführt und sofort kopiert & ausgedruckt, damit ich sie im Nähzimmer parat liegen habe.Einige Streifen wurden auch bereits vernäht ,aber jetzt muss ich alles stehen und liegen lassen und erst mal ins KRS.Dann gehts nächste Wo oder vlt auch am WoEn schon weiter.
LG Petra

blauraute hat gesagt…

Hallo Veri,
so eine tolle Anleitung habe ich noch nie irgendwo gesehen. Viel Erfolg mit Deinen Mitstreiterinnen.
Einen schönen Tag und beste Grüße
Roswitha

mariarast hat gesagt…

Hallo Veri,

ich hab mich erst jetzt entschlossen mitzumachen. Das heißt ich muss noch aufholen.

ABer deine Anleitung ist große Klasse.

Ich freue mich sehr, dass ich es doch geschafft habe mitzumachen.

Es macht mir richtig viel Spaß

DAnke für die tolle Wochenanleitung

GLG
Maria Theilen (Mariarast)

gite hat gesagt…

ich habe keine ahnung, nicht die geringste, vom nähen, wenn ich die anleitung lese, denke ich nur: boahh, watt 'ne wahnsinnsarbeit...
aber deine ergebnisse sind der hammer. wunderschön :-))
ich komme weiterhin immer mal wieder gucken, was du so gezaubert hast.
liebe grüße gite

ute hat gesagt…

Hallo Veri,

was für eine wunderbar genaue, auch für Einsteiger leicht zu verstehende Anleitung!!
Vielen Dank für deine viele Arbeit und Mühe.
Habe schon alles fertig und kann nächste Woche Dienstag gar nicht erwarten.
Liebe Grüße ute

laueslüftchen hat gesagt…

Hallo Veri,
ich mache doch nun mit. Foto von geschnittenen Streifen habe ich bei Euch hochgeladen. Mal sehen wie es wird.
Grüße

selfmade by gül hat gesagt…

Hallo,

trotz super toller Anleitung habe ich mich verschnitten. Ist schon merkwürdig wie schafr so ne neue Klinge ist. Naja nun habe ich nochmal 6 Streifen genäht und habe jetzt etwas mehr Blöcke. Fotos habe ich auch gerade in die Group geladen.

GGLG Heike

Anonym hat gesagt…

Hallo Veri,
danke für die tolle Anleitung. Die Ergebnisse gefallen mir sehr gut.
Liebe Grüße
GUdrun

Vielen Dank für deinen Besuch