Samstag, 6. Februar 2010

Nähmaus und Würfel

Immer häufiger verspürt unsere kleine Nähmaus den Wunsch auf ihrer Nähmaschine etwas zu nähen. Dieses Mal sollten es ein Hut und eine Tasche für die Barbie werden. Nachdem sie die Schnittmuster abgepaust hat, mussten sie natürlich auch noch ausgeschnitten werden.
Sie hat das wirklich sehr gewissenhaft gemacht. Ich habe sie dann beschriftet ihr die Tasche aus dem Stoff zugeschnitten und mit dem Zauberstift von Javanna die Linien darauf gezeichnet, so dass sie einfach darüber nähen musste. Die Linien verschwinden nach ein paar Stunden auf wunderbare Weise - ideal um Kindern "das Nähen auf der Linie" beizubringen.Hat prima geklappt (aber den Hut habe ich für sie übernommen, das war einfach zu fummelig)

Wie ihr evtl. erkennen könnt, werden die Fassett-Würfel bereits auf dem Untergrund festgenäht. Ich habe mir von Martina einen Satin in einem sehr dunklen rot färben lassen und es ist genau so geworden, wie ich es erhofft hatte! Ich kann versprechen, dass es nicht mehr lange dauert, bis ihr ein "Ergebnis" zu sehen bekommt...

Kommentare:

Lotte hat gesagt…

da bin ich aber gespannt... schön, dass deine Tochter auhc schon so fleissig näht

kunterbuntefarben hat gesagt…

was für eine fleissige kleine Maus!!!
Bald hat sie die bestgekleideten Barbies weit und breit - was man da so kaufen kann, ist ja auch ziemlich gruselig, oder hat sich da in den letzten Jahren was geändert??

Die Würfel sehen schon toll aus, ich bin gespannt auf das Endergebnis. Der Stoff gefiel mir selbst so gut, dass ich ihm am liebsten behalten hätte. Wie gut, dass ich ein bisschen mehr gefärbt habe...;-)
lg, Martina

Andrea K. hat gesagt…

Da hat sich aber was vererbt- augenzwinker-. Toll mit welchem Eifer deine Tochter dabei ist.

LG
Andrea

Vielen Dank für deinen Besuch