Freitag, 26. Februar 2010

auf den Leib geschneidert...

... kann ich jetzt sagen, wenn ich mir ein Oberteil mit Hilfe meiner neuen Schneiderpuppe anfertige. Der Burda Newsletter enthielt einen Beitrag zur Anleitung einer "körpereigenen" Puppe . Also haben meine Schwester Petra und ich gestern kurzentschlossen Hand angelegt...
Wir haben getaped und gezogen, geformt und umklebt...
... leider ist mir übel geworden, daher musste ich unverzüglich aus meinem Silberpanzer befreit werden :-)
Das gleiche Spiel haben wir dann noch bei meiner Schwester gemacht. Beide Puppen wurden nach dem Aufschneiden rückseitig wieder zusammengeklebt und mehrfach getaped. So sah dann das Ergebnis aus - meine Schwester links und ich rechts - allerdings noch nicht ausgefüllt.
Das habe ich heute nachgeholt und auch den Boden angeklebt. Meine Büste soll nicht auf einem Ständer stehen, sondern an einer Stange hängen, daher habe ich noch einen Kleiderbügel mit eingearbeitet :-) ....ausserdem biete ich meine Stickmaschine zum Verkauf an, vielleicht wollt ihr ja mal schauen gehen?!

Kommentare:

Pedie hat gesagt…

... Jaja vor Allem geformt,
wenn ich jetzt noch abnehme
und vielleicht etwas Sport treibe, sehe ich aus wie meine Büste ;o)))
LG Petra

Ankes Garten hat gesagt…

Du bist aber fix - und das Ergebnis kann sich sehen lassen.
So eine Puppe werde ich mir sicher auch anfertigen.
Viele liebe Grüße
Anke

Lisa Rosenrot hat gesagt…

Tolle Idee,
hab ich mir auch schon angeschaut.
Zu meinen Bücherprojekt: sie kommen alee dran, der Reihe nach...
LG
Lucie

patchworklady hat gesagt…

Das ist ja eine tolle Idee!
So eine Büste steht auf jeden Fall jetzt auf meiner To-do-Liste.
Es hat aber doch auch bestimmt ganz viel Spaß gemacht, könnt ich mir jedenfalls vorstellen LOL.
LG, Birgit C.

KaWiMo hat gesagt…

Hallo die Idee ist ja perfekt..
dass dir schlecht geworden ist, das kann ich mir gut denken.
Aber ich denke einen Versuch ist es auch mir wert..
LG Karin

Vielen Dank für deinen Besuch