Freitag, 9. Januar 2009

Bildanleitung für Tasche

hier ist nun die versprochene Anleitung. Ich wünsche Euch viel Spass damit!!

Für diese Tasche habe ich eine ausrangierte Kinderjeans in Gr. 92 verwendet, einen Fellimitat-Streifen (Giraffenmuster) von 30cm auf voller Stoffbreite, zwei Ringe, einen Knopf und das übliche Nähzubehör…

Die Beine wurden abgeschnitten und die Naht der Hose im Schritt aufgetrennt.

Die vordere und hintere Naht nach rechts oder links legen und feststecken. Unten gerade abschneiden. Etwas vom Fellimitat nehmen und genauso lang lassen wie die Jeans breit ist! Die kürzere Breite bestimmt nachher das Volumen der Tasche. Dann erst mal die festgesteckten Nähte der seitlich gelegten Nähte feststeppen. ich habe dann den Taschenboden in Schiffchenform geschnitten...

... noch einen kleinen Stoff-Flicken aufgenäht und ein Loch in das vordere Teil geschnitten. Darunter dann ein kleines Stück Jeans genäht und auch etwas angefranst. Spätestens nach der ersten Wäsche sind die Fransen, so wie sie sein sollen J

Danach habe ich die Tasche auf links gedreht , den Taschenboden festgesteckt, angenäht und alles wieder auf rechts gedreht!

Eines der abgeschnittenen Hosenbeine habe ich für die Rückseite der Verschluss-Lasche in die gewünschte Form geschnitten – einfach nach unten hin schmaler zulaufend. Genauso habe ich es mit einem Stück vom Fellimitat gemacht. Beide Stoffe rechts auf rechts zusammennähen - eine Seite offen lassen. Die Ecken abschneiden, die Lasche auf rechts drehen, die offenen Kanten nach innen drehen und 1x rundherum nähen.

Dann an der Rückseite der Jeans annähen. Ich habe mich für einen Knopf entschieden und ein Knopfloch in die Lasche gemacht. Einen Druckknopf oder Magnetknopf hätte ich mir allerdings auch gut vorstellen können.

Am Bund der Jeans habe ich rechts und links jeweils noch zusätzliche Schlaufen aus Fellimitat angebracht und diese mit Ringen versehen.

Ein weiteres Stück Fell, 10cm lang auf voller Stoffbreite (140cm) habe ich rechts auf rechts zusammengenäht, ein Ende habe ich zugenäht und

… mit Hilfe eines Plastikstabes auf rechts gedreht. Das offene Ende nach innen stecken und 1x drüber nähen – fertig ist der Tragegurt.

Weil ich aber noch einen kleinen Gimmick an der Tasche haben wollte, habe ich noch ein Herzchen genäht und an einem Kettenhänger befestigt.

Jetzt nur noch den Träger durch die Ringe, festknoten und die Länge passend einstellen – FERTIG ist mein kleines Unikat!!

hier noch mit rückwärtiger Ansicht :-)
verrückte Tasche - crazy bag

Resume oder was ich kurzfristig noch geändert habe:

-Ich hatte zuerst eine asymetrische Lasche angefertigt – aber das Gesamtbild wurde dadurch zu unruhig.

-ein Futter mit Reissverschluss hatte ich bereits vorbereitet, aber meine Maschine ist am dicken und festen Hosenbund mit Gummizug gescheitert!! Weil ich gerne ein Futter in Taschen habe, würde ich beim nächsten Mal keine Hose mehr mit Gummi- oder Knubbelbund nehmen :-)

-die Hosentaschen niemals zunähen!! Sie eignen sich absolut klasse für ein Handy!!!

-Nicht vergessen: den vorhandenen "alten" Knopf und den Reissverschluss von Hand mit ein paar Stichen zunähen!

Wenn ihr Spass beim Lesen hattet, es wohlmöglich auch mal probieren wollt, irgendetwas in der Anleitung unklar ist oder ihr Kritik äussern wollt - ich würde mich sehr freuen, wenn ihr einen Kommentar hinterlassen würdet

Kommentare:

chris hat gesagt…

Hallo, gut gelungen die Jeanstasche, habe auch noch Jeans und Jeansrock, welche(n) ich verwursteln könnte, damit sich nicht alles in meinem Nähzimmer stapelt und einstaubt.
Da würde sich außer mir bestimmt auch meine Tochter freuen.
Grüße von Christine

Elvira alias ViriDesign hat gesagt…

Die Tasche ist echt superoriginell! Gefällt mir ausgezeichnet. Vor allem die Idee, den Trageriemen mittels Ringen anzubringen, gefällt mir prima (ich würde allerdings lieber nähen statt knoten).
Futter ist in solchen Taschen nicht wirklich wichtig, finde ich (habe auch schon mehrere Modelle produziert), es geht auch ohne.
Wenn man eine Stretchjeans nimmt, passt eine Unmenge Zeugs rein, das glaubt man gar nicht :-)
Kompliment für diese charmante Giraffentasche!!!

Pedie hat gesagt…

ein witziges Teil, die hast Du wirklich gut hinbekommen!

opalin hat gesagt…

Hallo Veri
die ist ja superwitzig, Deine Tasche! Hab gerade auch eine Jeanstasche fertiggestellt, aber diese gefällt mir auch sehr gut. Habe doch irgendwo im Schrank noch eine kleine 98er Jeans. Dann werde ich das doch gleich ausprobieren...
Herzliche Grüsse
Sandra

Patchworkheike hat gesagt…

Die Tasche ist super. Auch eine tolle Idee für junge Mädels. Und ich habe noch sooooooo viele ausgediente Jeanshosen. Liebe Grüße Heike

Ulla hat gesagt…

Klasse deine Anleitung.
Leider besitze ich nicht eine einzige alte jeans.
Meine Email habe ich auf den neuesten Stand gebracht.
Liebe Grüße
ulla

Lucy in the Sky hat gesagt…

Eine schöne Anleitung, das weckt Erinnerungen! So eine Tasche habe ich als Teenager mit einer Freundin genäht, allerdings haben wir die Jeans für den Boden einfach zugenäht und solche durchdachten, schicken Träger hatte sie natürlich auch nicht. Deine Träger-Befestigungsidee finde ich wirklich gut, das werde ich mir für künftige Taschen mal merken.

viele grüße, Lucy

Kissy hat gesagt…

Hübsch ist die geworden!
Tja, keine Kinder, keine Kinderjeans ;-)
Ich mußte immer mit den eigenen Jeans arbeiten aber habe mir auch dafür eine passende Form ausgetüftelt.
Ich glaube irdendwo hier unten muß es noch zu sehen sein.
http://kissycross.twoday.net/topics/Genaeht/?start=20
Die vorderen Taschen nähe ich allerdings immer zu, da ich finde dass es unschön beult wenn sie offen sind. Kleinigkeiten kann man noch gut in die Gesäßtaschen tun.
Habe gerade in den letzten Tagen überlegt wieder mal eine zu machen und jetzt macht mir dein Beitrag richtig Lust darauf. Danke!
Kissy

Doris hat gesagt…

Liebe Veri,
Deine Idee finde ich total genial !! Das ist Dir wirklich supergut gelungen und Deine Anleitung ist sehr gut verständlich, so dass es mir in den Fingern juckt, diese Tasche für mein Girlie nachzunähen.
LG
Doris

Vielen Dank für deinen Besuch